Geflügel, Huhn, Küken, Pute, Rassehuhn, Ente, Gans

BESTANDSPEZIFISCHE IMPFSTOFFE FÜR GEFLÜGEL

BS-Immun stallspezifische Impfstoffe für Geflügel

BS-Immun stallspezifische Impfstoffe für Puten

 

 

 

 

 

Hühner: Elterntiere, Legehennen, Küken
Truthühner: Mastpute, Küken
Rassehühner: Spezialrassen und Zwergrassen:
gerne produzieren wir kleine Chargen für Liebhabertiere und Rassegeflügel

BS-Immun stallspezifische Impfstoffe für GeflügelBS-Immun bestandsspezifische Impfstoffe für Wassergeflügel

 

 

 

 

 


Wassergeflügel:
Ente, Gans, Rassegeflügel;
gerne produzieren wir kleine Chargen für Liebhabertiere und Rassegeflügel

zu BERATUNG / INFORMATION

 

IMPFUNG empfohlen:

  • bei Legehennen und Elterntieren: Erstimpfung in der Aufzucht und eine Auffrischungsimpfung zum Zeitpunkt der Einstallung in den Legestall
  • Küken: In der Brüterei am 1. Lebenstag
  • Rassegeflügel und Wassergeflügel: je nach Betrieb, Management und Infektionsdruck beraten wir Sie gerne

Bewährter Einsatz von stallspezifischen Impfstoffen bei:

Infektionen mit E. coli
Grundsätzlich sind Hühner und aller Altersgruppen empfänglich,
die Coliseptikämie manifestiert sich aber vorwiegend in den ersten 8-10 Lebenswochen und bei Legehennen.
Mit steigendem Alter nimmt der Einfluss begünstigender Faktoren zu (Viren, Mykoplasmen, hohe Besatzdichte etc).
Das klinische Bild ist sehr unterschiedlich:
Eierstocks-und Eileiterentzündungen, Polyserositis, Luftsackentzündungen, Pericarditis führen zu wirtschaftlich bedeutsamen Verlusten.

Infektionen mit Clostridium perfringens
Die nekrotisierende Enteritis tritt bei Hühnern und Puten besonders in der Aufzucht auf mit  Durchfällen bei schaumig-braunem bis orange-rotem Kot.

Infektionen mit Mykoplasmen (Mycoplasma synoviae, Mycoplasma gallisepticum)
Mycoplasma synoviae (MS) verursacht bei Hühnern und Puten die infektiöse Synovitis und Arthritis sowie Entzündungen der Luftsäcke,
des Herzmuskels und Herzbeutels. Ein Rückgang der Legeleistung, Wachstumsdepression und Durchfälle sind mit der Infektion verbunden.
Mycoplasma gallisepticum (MG) verursacht die chronic respiratory disease (CRD) der Hühner bzw. infektiöse Sinusitits der Puten.
Mykoplasmen kommen oft bei Mischinfektionen mit Viren vor, wobei die Symptomatik verstärkt wird.

Atemwegsinfektionen bei Hühner und Puten
Die Atemwegsinfektionen sind meist durch das Vorkommen verschiedener Erreger gekennzeichnet.
Bakterien wie E. coli, Pasteurella sp., Staphylococcus sp., Avibacterium paragallinarum und Ornithobacterium rhinotracheale (v.a. bei Puten) werden häufig nachgewiesen.

Mischinfektionen
Faktorenabhängige Infektionskrankheiten treten besonders in der intensiven Tierhaltung auf.
Abgesehen von Viren sind Bakterien wie E. coli (septikämische Infektionen), Kokken (Staphylococcus sp., Enterococcus sp. und Streptococcus sp.), Clostridien, Gallibacterium anatis, Pasteurella sp. und Erysipelothrix rhusiopathiae (Rotlauf, v.a. bei Puten) und andere,
oft auch in Kombination mit Mycoplasma sp. zu finden.

 

zur BESTELLUNG